Memobase 


Daten werden geladen, bitte warten Sie.
MEMOBASE
Zurück zur Übersicht Drucken Dokumente im Bestand

  • Inhalte
  • Verortung
Video- und Fernsehbestand Compagnie Linga

Video- und Fernsehbestand Compagnie Linga

Der Fonds Cie Linga enthält 29 Stückaufzeichnungen, unter der Signatur 181-10 Variation contemporaine pour le prix de Lausanne befinden sich zwei Stücke, Bourée und Menuet.

Hauptidentifikator
Tanzarchiv-42858
Original-ID
42858
Zuständige Institution
Stiftung SAPA, Schweizer Archiv der Darstellenden Künste
Originaltitel des Archivs
Fonds: Compagnie Linga
Medium
TV, Video
Umfang
28 Datenträger, 29 Stückaufzeichnungen (216:30:00)
Entstehungszeitraum
20.07.1994 - 01.02.2013
Original-Signatur
181
Sprache
Kontext

Beginn der Zusammenarbeit von Katarzyna Gdaniec und Marco Cantalupo 1992 in Lausanne, zuerst unter dem Namen Linga Dance Project, ab 1995 Kompanie Linga. Seit 1993 als artists in residence am Théâtre de l'Octogone in Pully.  Diese Basis ermöglichte eine konstante choreografische Recherche und die Produktion von jährlich mindestens einem neuen Stück. Einladungen als Gäste an zahlreiche Theaterhäuser und zu Kooperationen mit anderen Kompanien. Für die eigenen Choreografien Zusammenarbeit mit verschiedenen Musikern und bildenden Künstlern. 

Katarzyna Gdaniec (geb. in Skorkz, Polen), Abschluss ihrer Tanzausbildung an der Ecole Princesse Grace, Monte-Carlo, Engagements am Ballet du XXe Siècle von Maurice Bejart, wo sie 1992 als Solistin tanzte. Seit 1987 Tätigkeit als Choreografin.

Marco Cantalupo (geb. in Italien), Tanzausbildung an der Ballettschule der Scala, Mailand und an der Ballettschule der Hamburger Oper. Engagement als Solist bei mehreren Kompanien, unter anderen an der Hamburger Oper, der Deutschen Oper Berlin, dem Portggugiesischen Nationalballett, dem Stadttheater Bern und dem Béjart Ballett Lausanne. Als freischaffender Choreograf Arbeit an verschiedenen Theatern.

Der Kompanie erhielt mehrere Preise (Auswahl): 1995 Leonide Massine (Italien); 2001  Prix Jeunes Créateurs (Fondation Vaudoise pour la Promotion et la Crèation Artistique, Lausanne); 2003-2006 3-Jahres-Subvention des Kanton Waadt; 2012 Grand Prix de la Fondation Vaudoise pour la Culture.

Der Fonds Compagnie Linga dokumentiert das Schaffen der Kompanie umfassend und enthält Videoaufzeichnungen von Choreografien der Kompanie.

Verwandte Bestände

Weitere Unterlagen zu Compagnie Linga befinden sich in der Dokumentation in Lausanne (Zeitraum: 1992-2007) sowie in den Sammlungen Berner Tanztage und Migros.

Bestandsbeschreibung

http://katalog.tanzarchiv.ch/tanzarchiv/detail.aspx?ID=42858

Projektname
Videoaufzeichnungen «Die Welschen Pioniere»
Projektbeschreibung

http://memoriav.ch/projects/videoaufzeichnungen-die-welschen-pioniere/

Auswahl/Vollständigkeit

Keine Kassation

Datum der Übernahme in Memobase
27.02.2017
Informationen zur Erschliessung

ISAD(G), Erschliessung in der Datenbank Scope

Bearbeitungsperiode: 2014-2016

Rechte

Die Urheberrechte verbleiben bei den jeweiligen Urhebern. Das Tanzarchiv verfügt über Nutzungsrechte.

Zugang

Die Metadaten und Videos sind via Onlinekatalog des Tanzarchivs und via Memobase recherchierbar. Einsicht in die Videodaten sind für sämtliche Videobestände vor Ort im Tanzarchiv möglich. Für Lehre und Forschung stehen die Sichtungskopien unentgeltlich zur Verfügung und können von Dozenten ausgeliehen werden. Jede weitere Nutzung ausserhalb des Archivs (für Vervielfältigungen, Publikationen oder Veranstaltungen) muss individuell mit den Rechteinhabern geklärt werden.

Publikationen

- Cie. Linga. In: Association Vaudoise de Danse Contemporaine (AVDC) (Hg.): EFFERVESCENCES - 20 ans de danse contemporaine dans le canton de Vaud, Lausanne, 2007.

- Une capitale pour la danse. Lausanne 2011-2012. In: Association une capitale pour la danse. Lausanne 2011.

- Costantini, Marco: En corps. Lausanne et la Danse. Lausanne 2012.

Bemerkungen
Adresse
Stiftung SAPA, Schweizer Archiv der Darstellenden Künste
Limmatstrasse 265
8005 Zürich
Website  |  Onlinearchiv  |  Kontakt
  • Memobase Gesamtbestand