Archives contestataires

Seit seiner Gründung im Jahr 2007 sammelt, beschreibt und valorisiert der Verein Archives contestataires Archive aus zahlreichen sozialen Bewegungen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Gegenkultur, Antimilitarismus, Patientenrechte, Kampf gegen Atomkraft, soziale Kämpfe, Gegeninformation, Antiimperialismus, Studentenkämpfe etc.

Archive, die von Aktivisten oder noch existierenden Gruppen gesammelt wurden, werden unter Bedingungen gelagert, die für eine lange Aufbewahrung geeignet sind. Sie sind Gegenstand von Beschreibungen, die online über Inventare und einen Bibliothekskatalog zugänglich sind.

Der Verein veranstaltet Treffen zu seinen Archiven, kuratiert Ausstellungen, gibt Bücher heraus und organisiert Studientage.

Bestände von Archives contestataires