Schweizerisches Literaturarchiv

Das Schweizerische Literaturarchiv (SLA) gehört zur Schweizerischen Nationalbibliothek und sammelt Nachlässe und Archive von Autoren und Autorinnen, Gelehrten und Kritikern des 20. und 21. Jahrhunderts, deren literarisches Leben und Werk mit dem mehrsprachigen Kulturraum der Schweiz in Verbindung steht. Es stellt diese Bestände nach internationalen Standards für die Forschung und die Öffentlichkeit bereit und befördert deren «mise en valeur» in Veranstaltungen und Publikationen. Die Aufgaben des SLA werden in zwei Diensten umgesetzt. Der Dienst Erschliessung und Nutzung kümmert sich um die Verzeichnung der Bestände in der Datenbank HelveticArchives und die konservatorisch fachgerechte Erhaltung der Dokumente. Der Dienst führt einen Lesesaal, eine Präsenzbibliothek mit einer Pressedokumentation (1991-2010) und einer Sammlung audiovisueller Medien, die Internen und Externen gegen Voranmeldung zur Verfügung stehen. Der Dienst Forschung und Vermittlung ist zuständig für die «mise en valeur» der Bestände. In nationalen und internationalen Kooperationen mit Universitäten und Stiftungen schafft das SLA Plattformen zur Diskussion kulturwissenschaftlicher und philologischer Fragen rund um das Archiv und seine Nachlässe. Das SLA publiziert regelmässig den Newsletter Passim, die Zeitschrift Quarto und die Akten seiner Kolloquien bei Chronos/Wallstein.

Bestände Schweizerisches Literaturarchiv