Genf: Sein Werk (0005-3)

  • Deutsch
  • 1940-08-29
  • Dauer: 00:04:17

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, o.O.: Background (BG) Organisation Kriegs-Wirtschaft während Weltkrieg-II organisiert durch verstorbenen ex-BR Hermann Obrecht

Sequenzbeschrieb:
o.O. (Schweiz) – Rationierungskarte
o.O. (Schweiz) – alte Frau Obst kochend
o.O. (Schweiz) – Nudeln, Ölflaschen werden aus Ladengestell genommen
o.O. (Schweiz) – Einkaufen am Gemüse-Markt
o.O. (Schweiz) – Uhrmacher arbeitend
o.O. (Schweiz) – ZS Stahl-Holz Industrie-Fabriken
Basel, BS (Schweiz) – Flug LA Chemiefabriken
Basel, BS (Schweiz) – Tanklager

Communiqué:
Sein Werk

Begleittext:
Hermann Obrecht ist tot - aber sein Werk lebt weiter. Sein Hauptwerk war die Organisation unserer Kriegswirtschaft. Mit weiser Voraussicht führte er in der Schweiz die Rationierungskarte ein, zu einem Zeitpunkt, an dem kriegsführende Staaten diese Notwendigkeit noch nicht eingesehen hatten. Die Hausfrauen spornte er zur Mitarbeit an - Reserven anzulegen, sparsam zu sein. Aber sein Werk war damit nicht vollendet. Er ermöglichte einen wirksamen Kampf gegen die Arbeitslosigkeit, den Ausbau der Exportfabriken - er schuf zahllose neue Arbeitsmöglichkeiten für Handel und Industrie, und seine Arbeitsbeschaffungsprogramme gehen heute ihrer Vollendung entgegen. Wenn die Versorgung der Schweiz, wenn ihre wirtschaftliche Situation heute gesichert ist, so ist das zum grossen Teil das Werk Hermann Obrechts.

Communiqué_0005.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.