Interlaken: Frauenhilfsdienst (0037-4)

  • Deutsch
  • 1941-04-11
  • Dauer: 00:03:01

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, Zürich, ZH: Militärischer Frauenhilfsdienst (FHD)

Sequenzbeschrieb:
Zürich, ZH (Schweiz) – OV Bellevue mit Trams und PassantInnen
o.O. (Schweiz) – ZS Fabrikarbeiterinnen, Verkäuferin an Marktstand, tippende Sekretärin, IA Hörsaal mit StudentInnen, Fotografin auf Baum, Briefträgerin, Bäckerin, Modistinnen
o.O. (Schweiz) – Frauengesichter
o.O. (Schweiz) – FHD-Frauen in einer Reihe
o.O. (Schweiz) – Tagwache, FHD-Frauen aufstehend, Morgentoilette
o.O. (Schweiz) – verschiedene FHD-Dienste, Küche, Tippen, Späherinnen bei Fliegerbeobachtung
o.O. (Schweiz) – Sirene

Communiqué:
Willkommener Einsatz der Frauen.

Begleittext:
Seit dem letzten Kriege sind die Frauen im wirtschaftlichen Leben unseres Landes immer mehr in Erscheinung getreten. Heute üben zehntausende von Angehörigen des sogenannten schwachen Geschlechtes einen Beruf aus. Die Männer haben nichts daran auszusetzen. Neben den unzähligen Fabrikarbeiterinnen ist eine Armee von Verkäuferinnen und Stenotypistinnen beschäftigt. In unseren Universitäten arbeiten Studentinnen Seite an Seite ihrer männlichen Kollegen. Photografinnen sind tätig und seit der Mobilmachung sind auch weibliche Briefträger eingestellt. Doch ausser einer Bekräftigung der Rolle, die die Frau in allen Berufsgattungen des zivilen Lebens spielt, hat das Jahr 1940 immer mehr auch ihre Eingliederung in die Hilfsdienste unserer Armee erlebt. Tausende von Schweizer Frauen und Töchter sind dem Ruf des Landes gefolgt und militärisch eingeteilt worden. // Täglich um 6 Uhr ist Tagwache. Nach dem Appell begeben sich die weiblichen Soldaten in Gruppen zu ihrer Arbeit. Die einen haben in der Küche zu schaffen. Andere besorgen die Post des Generalstabes, wieder andere sind in Fliegerauswertungszentralen beschäftigt und helfen auf diese direkte Weise unserer Armee. // Tag und Nacht, bei jedem Wetter passen die Späherinnen auf. Sie sind das Auge und das Ohr der Schweiz. Die Frauen zeigen sich so ihrer Aufgabe überall gewachsen, und dank dem Opfer, das sie dem Lande bringen, ist es möglich, alle die Männer zu ersetzen, die notwendig sind für den Kampf. Dies ist die bewundernswerte aber oft verkannte Tätigkeit des Frauenhilfsdienstes. //

Communiqué_0037.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.