50 Jahre Brown-Boveri (0065-3)

  • Deutsch
  • 1941-10-24
  • Dauer: 00:03:23

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, Baden, AG: 50-Jahr-Jubiläum Brown Boveri (BBC)

Sequenzbeschrieb:
Baden, AG (Schweiz) – Lokomotivführer im Führerstand von fahrendem Zug (sub)
Baden, AG (Schweiz) – Jubiläums-Feier in Montagehalle
Baden, AG (Schweiz) – OV BBC-Fabrikareal
Baden, AG (Schweiz) – BBC-Eingangstor
Baden, AG (Schweiz) – Rundgang Fabrikhallen für Angehörige von Arbeitern
Baden, AG (Schweiz) – Arbeiter in Montagehallen
Baden, AG (Schweiz) – laufende Fräsemaschinen

Communiqué:
50 Jahre Brown-Boveri

Begleittext:
Zur Feier des 50 jährigen Bestehens der Firma Brown-Boveri begeben sich die Ehrengäste von Zürich aus in einem Extrazug nach Baden. Der Zug wird von der ersten Gasturbinenlokomotive der Welt gezogen, dem neuesten und modernsten Erzeugnis schweizerischer Erfindungskunst. In der grossen Montagehalle finden sich 7000 Arbeiter zusammen mit den Leitern des Betriebes und den Eingeladenen zur Feier ein. // Und dieses Werk, das heute 40'000 Personen, wovon 25'000 allein in Baden, ernährt, beschäftigte vor 50 Jahren 11 Arbeiter und Angestellte. // Seltenes Ereignis in einer Fabrik; Am Jubiläumstag führen die Arbeiter ihre Familien durch all die Hallen und Werkstätten und zeigen ihnen an Ort und Stelle ihren Arbeitsplatz und ihre Beschäftigung. Dank der hier geleisteten Arbeit ist der Bau dieser Maschinen möglich, die unsere Schweizer Industrie in der ganzen Welt bekannt gemacht haben. Neben der eigentlichen Fabrikation spielen Versuche, die Erfindungen und die Neukonstruktionen die ausschlaggebende Rolle. Jeder vierte Angestellte arbeitet nicht für die industrielle Erzeugung, sondern experimentiert wissenschaftlich. Dank ihrer hervorragenden Qualität haben unsere Industrieprodukte, trotzdem sie wegen der höheren Saläre teurer als die ausländischen sind, ihren PIatz auf dem Weltmarkt behauptet. Die geniale Leitung der Schöpfer des Werkes hat es verstanden, alle Vorurteile und alle technischen Schwierigkeiten zu überwinden. Sie hat Probleme gelöst, die sich, vor 50 Jahren stellten als die Elektrotechnik noch in den Kinderschuhen steckte. Unsere Exportindustrie kann nur bestehen, wenn sie stets mit der Entwicklung der Technik Schritt hält. Und nur durch ausdauernde Qualitätsarbeit und durch eine wahre soziale Solidarität ist es einem kleinen, rohstoffarmen und von Zollmauern eingeengten Land möglich, sich in der Welt wirtschaftlich zu behaupten. //

Communiqué_0065.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.