Winterhilfe (0162-3)

  • Deutsch
  • 1943-10-22
  • Dauer: 00:02:10

Beschreibung

Abstract:
Schweiz: Spendenaufruf der Winterhilfe

Sequenzbeschrieb:
o.O. (Schweiz) – Kinderreiche Familie beim Essen
o.O. (Schweiz) – Mutter Wäsche waschend, Kinder beim Abwaschen
o.O. (Schweiz) – Vater mit Kind auf den Knien Spielzeug reparierend, Kinder Hausaufgaben machend
o.O. (Schweiz) – Frau wird auf Bahre zu Ambulanz getragen (gestellt)
o.O. (Schweiz) – weinendes Mädchen
o.O. (Schweiz) – Vertreterin der Winterhilfe im Gespräch mit Vater (gestellt)

Communiqué:
Ein Appel der schweizerischen Winterhilfe.

Begleittext:
Trotz der Teuerung versuchen unsere kinderreichen Familien, selbst bei bescheidenen Einkommen, sich ohne fremde Hilfe durchzubringen. Dieser Familienvater, Vater von fünf Kindern, ist glücklich und zufrieden in seiner Familie. Ihr Leben ist einfach, aber mit Tapferkeit meistern sie die täglichen Sorgen. Der Vater geht zur Arbeit. Die Mutter hat im Haushalt genug zu tun, um alles in Ordnung zu halten. Und die älteren Kinder helfen ihr dabei. Am Feierabend herrscht Friede und Eintracht in der kleinen Wohnung. Aber eines Tages ist die Mutter beim Treppenputzen ausgeglitten und so unglücklich gefallen, dass sie ins Spital gebracht werden muss. Durch ihr langes Wegbleiben gerät im Haushalt alles ins Stocken. Das Heim verwahrlost. Der gute, sparsame Geist des Hauses fehlt – und bald häufen sich die Schulden an, denn in der heutigen Zeit kann eine Familie mit fünf Kindern keine Ersparnisse machen. Doch mitfühlende Nachbarn haben die Winterhilfe von der Notlage der Familie verständigt – und die Winterhilfe greift ein. In diesem Fall zum Beispiel bezahlt sie eine Zeitlang die Wohnungsmiete. Der Mann kann unterdessen seine andern Schulden abtragen. Und als die Mutter aus dem Spital zurückkommt ist die wirtschaftliche Selbständigkeit der Familie wieder hergestellt. So kann die Winterhilfe in vielen Fällen eingreifen, denn ihre Hilfe ist individuell, rasch und praktisch und nicht an starre Vorschriften gebunden. Helft uns helfen!

Communiqué_0162.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.