Herbst in der Südschweiz (0284-1)

  • Deutsch
  • 1946-10-04
  • Dauer: 00:02:43

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, VS, TI: Winzerfeste und Erntearbeiten

Sequenzbeschrieb:
Sion, VS (Schweiz) – Festumzug an Winzerfest
Sion, VS (Schweiz) – Zubereitung von Raclette
Sion, VS (Schweiz) – ausgestellte Früchte
Lugano, TI (Schweiz) – Vorbereitungen für Umzug, Schmücken der Wagen mit Blumen
o.O., TI (Schweiz) – Mann und Frau mit Velos bei Abfahrt auf Tremola-Strasse
o.O., TI (Schweiz) – Bauern Heu aufladend
o.O., TI (Schweiz) – Frau in Getreidefeld mit Schere Ähren erntend
o.O., TI (Schweiz) – Stroh wird auf Gestell zum Trocknen aufgeschichtet
o.O., TI (Schweiz) – TT Kirche am Hang, Schwenk Bach und Mühlrad
o.O., TI (Schweiz) – Frauen bei Weinlese
Lugano, TI (Schweiz) – OV Stadt und See
Lugano, TI (Schweiz) – Festumzug

Communiqué:
Winzerfest in Sitten, Herbstarbeit und Winzerfreuden im Tessin.

Begleittext:
Fest der Traubenernte in Sitten, der Hauptstadt des Wallis, dessen herbe und zugleich milde Schönheit einen grossen Dichter an Spanien erinnerte. Die Feste haben hier die Farben des Südens, und bezaubernd mischt sich das Bäurische mit romantischer Eleganz. Gaben des Herbstes: Golden schmelzender Käse, die köstliche Râclette, sonnenheller Wein, und schwere, süsse Früchte – frohes Fest nach Monaten saurer Arbeit! Hunderttausende von Blumen werden in Lugano zu allerlei Getier und Gerät gebunden, das man zur Feier des Herbstes durch die lachenden Strassen führen wird. So lockt die heitere Stadt am blauen See die Menschen aus dem Norden über die Berge – und die Eilenden streben dem feiernden Tessin zu, während abseits von ihrem Wege die Tessiner Bauern ihr hartes Tagwerk verrichten. Steil sind die Hänge, wo das kurze Berggras wächst, und fast wie ein Wunder mutet auf dieser Höhe ein Kornfeld an – das am höchsten gelegene des ganzen Tales. Mühsam ist die Ernte auf dem steinigen, höckerigen Acker. In den Dörfern mit den armen, aber edel geformten Häusern wird die Ernte, die von den tiefer liegenden Feldern kommt, zum Trocknen auf die Kornhisten, die Scheunen des Bergbaues, geschichtet. Die weissen Kirchen, ernst und anmutig zugleich, grüssen weit in den lockenden Süden hinab, wo die Bäche fröhlicher rauschen, die Räder munterer gehen, und wo man sich zum Fest der Weinernte bereitet, die hier unten so heiter aussieht wie ein Spiel, und so süss wie ein Postkartongruss. Winzerfest in Lugano – Menschen und Dinge sind verzaubert, und in der Freude gedeiht die Freundschaft. Die Nachbarn aus Italien sind zum Fest gekommen – und die Heiterkeit der lebenden Bilder lässt die Mühen der Wirklichkeit für kurze Zeit vergessen.

Communiqué_0284.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.