Im Nationalpark (0395-1)

  • Deutsch
  • 1949-08-26
  • Dauer: 00:02:09

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, o.O., GR: Porträt Schweizer Nationalpark

Sequenzbeschrieb:
o.O., GR (Schweiz) – Berg-Landschaft
o.O., GR (Schweiz) – Impressionen Wald
o.O., GR (Schweiz) – Vogel
o.O., GR (Schweiz) – Eichhörnchen
o.O., GR (Schweiz) – Murmeltier
o.O., GR (Schweiz) – Gemsen
o.O., GR (Schweiz) – Spöl-Tal mit sprudelndem Fluss
o.O., GR (Schweiz) – Edelweiss GPL
o.O., GR (Schweiz) – Spinnennetz

Communiqué:
Sommerliche Bilder aus unserem grossartigen Naturschutzgebiet im Unterengadin, dessen Unberührtheit durch Stauwehr- und Kraftwerkprojekte bedroht ist.

Begleittext:
Ueber die weite Landschaft des Schweizer Nationalparkes im Unterengadin soll die Natur allein in grossartiger Freiheit herrschen. / Kein menschliches Einwirken soll in diesen Urwäldern das Leben der kleinen Waldbewohner und den stummen Daseinskampf der alten Bäume stören. / Wie zu Urzeiten sollen die Murmeltiere auf diesen Alpen hausen; unbehelligt durch menschliches Treiben, aber stets auf der Hut vor Gefahr. / Scheu sind die Gemsen im Nationalpark und die oft mit ihnen weidenden Hirschkühe – echte Wildtiere, im Sommer nur mit grösster Geduld durch die surrende Kamera zu erhaschen. / Von den freien Höhen geht der Blick in die Tiefe der Bergwälder und Schluchten. Von Italien her bringt der Spöl sein reiches Wasser in den Park. / So einsam ist die Spölschlucht, dass das Edelweiss auf ihrem Grund blüht. Die Pflanzen und ihre kleinen Gäste leben in diesem wilden Garten der Natur ungestört wie vor alten Zeiten. / Und all diese freie Schönheit befruchtet der Spöl mit seinen rauschenden Wassern. Wie aber, wenn dieser Fluss durch den Bau von Kraftwerken zum trüben Rinnsal würde? /

Communiqué_0395.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.