Seidenraupenzucht (0430-3)

  • Deutsch
  • 1950-04-28
  • Dauer: 00:01:40

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, o.O., GE: Seidenraupen-Zucht

Sequenzbeschrieb:
o.O., GE (Schweiz) – AA Landgut
o.O., GE (Schweiz) – Mann Maulbeerblätter erntend
o.O., GE (Schweiz) – Holzständer mit Raupen-Tablaren
o.O., GE (Schweiz) – Züchter Raupen mit Maulbeerblättern fütternd
o.O., GE (Schweiz) – GPL Seidenraupe Maulbeerblatt fressend
o.O., GE (Schweiz) – Seidenraupe sich häutend
o.O., GE (Schweiz) – Seidenraupen Cocon spinnend
o.O., GE (Schweiz) – Schwenk Seidenraupen-Cocons in Gestellen
o.O., GE (Schweiz) – Seidenraupen-Puppe in geöffnetem Cocon liegend
o.O., GE (Schweiz) – Schmetterling aus Cocon kommend
o.O., GE (Schweiz) – Begattung Schmetterling
o.O., GE (Schweiz) – Schmetterlings-Weibchen Eier legend
o.O., GE (Schweiz) – Schmetterlings-Weibchen sterbend
o.O., GE (Schweiz) – Cocons werden eingesammelt und in kochendes Wasser gelegt
o.O., GE (Schweiz) – Faden wird aus Cocon gezogen und auf Spinnrad aufgedreht
o.O., GE (Schweiz) – Hände Seidenzopf haltend

Communiqué:
Eine aus Liebhaberei eingerichtete Seidenraupenzucht gibt Gelegenheit, die Lebensphasen des Seidenspinners in ausserordentlich fesselnden Grossaufnahmen zu verfolgen.

Begleittext:
Auf einem alten Landgut im Kanton Genf gibt es eine aus Liebhaberei eingerichtete Seidenraupenzucht. Mit Maulbeerblättern und jungem Löwenzahn füttert ihr Besitzer die jungen Raupen, deren fesselnde Entwicklung wir beobachten können. / Nach fünf Häutungen gehorchen die Seidenraupen dem geheimnisvollen Befehl der Natur: Sie hören auf zu fressen und beginnen eifrig den Kokon zu spinnen, in dem sie sich verpuppen werden. Diese Arbeit dauert ungefähr 10 Tage. / Im Inneren des Gespinstes hat sich die Raupe zur Puppe verwandelt, dem engen Gehäuse des fertigen Schmetterlings, / der sich nach 21 Tagen ans Licht arbeitet. / Aber wie kurz ist das Leben des Seidenspinners! Kaum sind die Schmetterlinge ausgeschlüpft, beginnt – wie diese ausserordentliche Aufnahme zeigt — die Befruchtung. Das Männchen wird bald darauf sterben; / aber auch das Weibchen wird sich, nachdem es ungefähr 500 seiner winzigen Eier gelegt hat, zum Sterben bereit machen. Das Leben der Schmetterling hat einen einzigen Tag gedauert. / Aus den Vieltausend Eiern werden sich nur wenige fertige Schmetterlinge entwickeln; denn wir haben es ja auf die Seide abgesehen. Jeder Kokon besteht aus einem endlosen Faden von 1200 bis 3000 Meter Länge. Aber wieviel Kokons braucht es für eine einzige Strange fertiger Seide! /

Communiqué_0430.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.