Olympische Spiele (0707-5)

  • Deutsch
  • 1956-02-03
  • Dauer: 00:02:10

Beschreibung

Abstract:
Italien, Cortina d'Ampezzo: Eröffnung OS Winter-Spiele 1956 / Riesenslalom und Slalom Damen / Bob Zweier

Sequenzbeschrieb:
Cortina d'Ampezzo (Italien) – Eröffnungsfeier
Cortina d'Ampezzo (Italien) – P Giovanni Gronchi hört Vereidigung Giuliana Chenal-Minuzzo (°Skirennfahrerin °kurz) an
Cortina d'Ampezzo (Italien) – Riesenslalom 1. Reichert
Cortina d'Ampezzo (Italien) – 4. Berthod
Cortina d'Ampezzo (Italien) – Bob 1. Conti-Dalla Costa
Cortina d'Ampezzo (Italien) – 3. Angst-Warburton
Cortina d'Ampezzo (Italien) – Slalom 1. Colliard (Zieleinfahrt)
Cortina d'Ampezzo (Italien) – 2. Schöpf
Cortina d'Ampezzo (Italien) – Start Berthod
Cortina d'Ampezzo (Italien) – Sophia Loren (°Schauspielerin) zuschauend
Grindelwald, BE (Schweiz) – Slalom Colliard (195601)

Communiqué:
Die Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Cortina d'Ampezzo. Der Riesenslalom für Damen; Bronzemedaille für die Schweizer im Zweierbob; der Sieg der Genferin Renée Colliard im Spezialslalom.

Begleittext:
In Cortina d’Ampezzo leistet Giuliana Chenal-Minuzzo in Gegenwart des italienischen Staatspräsidenten Gronchi, im Namen von 947 Wettkämpfern aus 32 Nationen den olympischen Eid: Die VII. Olympischen Winterspiele sind eröffnet. / Im Damen-Riesenslalom startet die Deutsche Ossi Reichert als Erste, doch die italienischen Kameraleute haben andere, weniger wichtige Läuferinnen verfolgt. / Madeleine Berthod, die schweizerische Favoritin, wird im oberen Teil Zeit verlieren, in tollkühner Schlussfahrt aber noch den 4. Platz erringen. / Die Siegerehren, die Madeleine Berthod durch ihr Missgeschick entgangen sind, fallen Ossi Reichert und ihrer überglücklichen Mutter zu. / Im Zweierbob kämpfen die Schweizer Angst und Warburton um Zehntelssekunden und gewinnen, knapp vor Spanien, die Bronzemedaille. / Die italienische Favoritenmannschaft Dalla Costa-Conti startet zum letzten Lauf, und die Zeittabelle bestätigt die Resultate der Vorläufe: Die Italiener sind nicht zu schlagen. / Italien gewinnt die beiden ersten Plätze; Dalla Costa-Conti sichern sich unter dem Jubel ihrer Landsleute die Goldmedaille. / Im Damen-Spezialslalom ist die Oesterreicherin Regina Schöpf in glänzender Form; die Reporter haben offenbar ihren Sieg erwartet; sie gewinnt aber den zweiten Platz. / Madeleine Berthod stürzt sich mit Feuereifer in die steile, schwere Bahn; die italienischen Reporter jedoch notieren das Pech einer unbekannten Schwedin. / Statt eines Filmstars namens Loren hätten die Kameraleute Renée Colliard aufnehmen sollen, wie unsere Reporter es in Grindelwald getan haben. Hier ist die damals gefilmte Phase, in der die Genferin Zweite wurde. / So haben die italienischen Wochenschauleute, die allein in Cortina drehten, nur Renée Colliards Zieldurchfahrt bemerkt. Und vor unseren überklugen Selektionären, die die Genfer Studentin nur zögernd nach Cortina entsandt haben, steht eine strahlende Goldmedaillen-Gewinnerin. /

Communiqué_0707.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.