„Europa und Ungarn“ (0750-3)

  • Deutsch
  • 1956-12-21
  • Dauer: 00:01:16

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, Trogen, AR: Weihnachtsgeschenke für ungarische Kinder-Flüchtlinge im Pestalozzi-Kinderdorf

Sequenzbeschrieb:
Trogen, AR (Schweiz) – NN Kinderdorf
Trogen, AR (Schweiz) – Mädchengruppe strickend
Trogen, AR (Schweiz) – Kindergruppe Holzarbeiten herstellend
Trogen, AR (Schweiz) – Kinder Christbaumschmuck herstellend
Trogen, AR (Schweiz) – ungarischer Knabe Stern ausschneidend
Trogen, AR (Schweiz) – Weihnachtsbaum wird geschmückt
Trogen, AR (Schweiz) – NN singende Kindergruppe vor °Ungarnhaus

Communiqué:
Für die Ungarnfamilien die im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen Zuflucht gefunden haben, basteln die im Kinderdorf lebenden Kriegswaisen – Kinder aus 8 europäischen Ländern – Weihnachtsgeschenke. Und die Ungarnkinder feiern zum ersten Mal in ihrem Leben eine Weihnacht in freier europäischer Gemeinschaft.

Begleittext:
Die europäische Kindergemeinschaft im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen hat eine neue Aufgabe. Für wen stricken die Mädchen im Oesterreicherhaus so eifrig? Für die neuen Dorfbewohner, die Ungarnflüchtlinge. / Und für die Ungarn machen auch die Finnen, diese Magyaren des Nordens, ihre Weihnachtsarbeiten, Kriegswaisen aus acht Ländern wetteifern miteinander, den ins Kinderdorf gekommenen Ungarnflüchtlingen eine frohe Weihnacht zu bereiten. Die Italienerkinder haben sich auf den Christbaumschmuck verlegt. / Aber der kleinste unter den Ungarnflüchtlingen möchte in dieser Sache auch das seine leisten. Sicher schneidet er hier den ersten Weihnachtsstern seines Lebens aus! / Nun freuen sich also wieder Ungarnkinder im Pestalozzidorf auf Weihnachten – ungarische Kriegswaisen waren unter den ersten Dorfbewohnern. Ein Regierungsbefehl rief sie nach kurzer Zeit zurück. Hier, in Trogen, finden die Ungarn eine europäische Heimat. / Singend haben die englischen Kinder ihre Geschenke ins Haus Coccinella getragen, wo für ungarische Flüchtlingsfamilien das Weihnachtslicht leuchtet. /

Communiqué_0750.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.