Charaktervoller Volksbrauch (0751-4)

  • Deutsch
  • 1956-12-28
  • Dauer: 00:00:59

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, Laupen, BE: Silvester-Brauch "Achetringele" zur Vertreibung der bösen Geister

Sequenzbeschrieb:
Laupen, BE (Schweiz) – Strasse mit Riegelhäusern
Laupen, BE (Schweiz) – junge Männer Masken anziehend
Laupen, BE (Schweiz) – NN Umzug Maskierte mit langen Besen und Treicheln und Kinder mit Schellen

Communiqué:
Das "Achetringele“, ein ungemein bildkräftiger Sylvesterbrauch in den romantischen alten Gassen von Laupen.

Begleittext:
Im alten, schönen Städtchen Laupen ist ein charaktervoller Sylvesterbrauch lebendig geblieben: das "Achetringele". Die grösseren Buben verwandeln sich mit Hilfe von grossartigen Schreckmasken in Geisterbeschwörer. Erinnerungen an heidnische Zeiten leben in diesen Verkleidungen weiter. / In der Dämmerung des Sylvesterabends sammelt sich der Geisterspuk zu einem langen Zug: / Voran die Maskierten mit langen Wacholderbesen, hintennach die Kleineren mit Treicheln und Schellen. Was soll der drohende Aufzug? Was will das entfesselte Treiben? / Auf den Plätzen hält die Schar und beginnt ihr Werk: die bösen Geister gilt es zu vertreiben, bevor das neue Jahr einzieht. Mit Besen und Schweinsblasen bedrängt man das Uebel – und für einige Nachtstunden erwachen im Städtchen Ueberlieferungen aus Urzeiten. /

Communiqué_0751.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.