Das Frauenstimmrecht in Unterbäch (0761-2)

  • Deutsch
  • 1957-03-08
  • Dauer: 00:01:41

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, Unterbäch, VS: Gemeinderatsbeschluss für Verleihung Frauenstimmrecht für eidgenössische Abstimmung über Zivilschutz mit Schutzdienstpflicht für Frauen

Sequenzbeschrieb:
Unterbäch, VS (Schweiz) – Ankunft Luftseilbahn in Station
Unterbäch, VS (Schweiz) – spielende Mädchen auf Dorfplatz
Unterbäch, VS (Schweiz) – Bauer mit Schlitten Heu transportierend, Mann Holz sägend
Unterbäch, VS (Schweiz) – Frauen aufgehängte Wäsche abnehmend und spinnend
Unterbäch, VS (Schweiz) – Zenhäusern (°Gemeinde-P) im Büro, mit Post überhäufter Schreibtisch
Unterbäch, VS (Schweiz) – Frauen vor Abstimmungslokal, wartende Pressefotografen
Unterbäch, VS (Schweiz) – Einwohnerinnen bei Stimmabgabe an der Urne

Communiqué:
Besuch in der Oberwallisergemeinde Unterbäch, wo durch Gemeinderatbeschluss den Frauen das Stimmrecht in eidgenössischen Abstimmungen gewährt wurde. Obschon der Wortlaut der Bundesverfassung diesen Beschluss nicht rechtskräftig werden liess, bedeutete die in konsultativer Form durchgeführte Frauenabstimmung von Unterbäch einen wichtigen Schritt auf dem Wege zur politischen Gleichberechtigung der Schweizer Frauen.

Begleittext:
Vom Rhonetal führt uns die Luftseilbahn in ein kleines Walliserdorf, das heute von sich reden macht. / Noch kümmern sich die kleinen Mädchen auf dem Dorfplatz nicht um die grosse Sache, die ihre erwachsenen Schwestern und ihre Mütter angeht. / Die Männer tun ihr Tagewerk, als sei nichts geschehen - dabei weiss doch die ganze Schweiz, dass man Unterbäch einst die Wiege des Frauenstimmrechts nennen wird. / Und die Frauen? Auch sie hat der Beschluss ihres Gemeinderates, der ihnen das Stimmrecht in eidgenössischen Fragen verschaffen wollte, nicht aus der Ruhe gebracht. / Aber der Initiant des kühnen Beschlusses, Gemeindepräsident Zenhäusern, bekommt jeden Tag hunderte von Briefen und ertrinkt beinahe in Zeitungsartikeln, die sich mit dem Frauenstimmrecht von Unterbäch befassen. / Der historische Tag der eidgenössischen Abstimmung ist gekommen; zum ersten Mal warten Frauen vor dem kleinen Wahllokal. / Wovor haben sie Angst? / Vor dem Heer der Reporter, die den grossen Augenblick festhalten wollen. / Fühlen sich die Frauen von Unterbäch als heldenhafte Vorkämpferinnen? Nein, sie tun mit Würde etwas, das ihnen ganz einfach und selbstverständlich vorkäme, wären die Photographen nicht da. / Sie wissen, dass ihre Stimmen noch nicht mitgezählt werden. Trotzdem geschieht hier etwas Bedeutsames - auch wenn diesmal noch allein die Männerstimmen gültig sind. /

Communiqué_0761.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.