Der fliegende Teppich auf dem Zürichsee (0907-2)

  • Deutsch
  • 1960-02-26
  • Dauer: 00:00:49

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, o.O., ZH: Demo Luftkissenschiff des Ingenieurs und Luftkissen-Pioniers Carl Weiland auf dem Zürichsee

Sequenzbeschrieb:
o.O., ZH (Schweiz) – Luftkissenboot auf dem See, Startvorbereitungen
o.O., ZH (Schweiz) – Motoren, drehende Turbinenpropeller (¤)
o.O., ZH (Schweiz) – fahrendes Luftkissenboot

Communiqué:
Das Luftkissenschiff des Zürcher Ingenieurs Carl Weiland, des eigentlichen Pioniers dieser heute in mehreren Ländern ausprobierten Beförderungsart, hat auf dem Zürichsee eine Rekordgeschwindigkeit von über 80 Stundenkilometern erreicht.

Begleittext:
Auf dem Zürichsee hat ein merkwürdiges Schiff seine Fahrtüchtigkeit bewiesen: das Luftkissenschiff des Zürcher Ingenieurs Carl Weiland. / Zwei Achtzylindermotoren treiben riesige Turbinenpropeller an, die Druckluft erzeugen. Diese Druckluft, nach unten geblasen, bildet ein Luftkissen zwischen Schiff und Wasseroberfläche, das die Reibung praktisch aufhebt. / Jetzt kann dieser fliegende Teppich mit verhältnismässig kleiner Antriebskraft auf hohe Geschwindigkeiten gebracht werden. Carl Weiland, der Pionier dieser Beförderungsart, hat die Rekordzeit von über 80 Stundenkilometern erreicht. Sein Schiff geht jetzt zur Weiterentwicklung nach Amerika. /

Communiqué_0907.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.