Industrialisierung der Ostschweiz (1062-1)

  • Deutsch
  • 1963-04-19
  • Dauer: 00:01:10

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, Bühler, AR: Teppich-Fabrik

Sequenzbeschrieb:
Bühler, AR (Schweiz) – OV Schwenk Dorf und Fabrikgebäude mit Schnee
Bühler, AR (Schweiz) – IA Teppich-Fabrik
Bühler, AR (Schweiz) – Webmaschinen Spannteppiche webend
Bühler, AR (Schweiz) – Mustervorlage

Communiqué:
Aus kleinen Anfängen im Jahre 1940 hat sich in Bühler eine hochmoderne Teppichfabrik mit 300 Angestellten entwickelt, wo auf riesigen Broadloom-Webstühlen neuzeitliche Spannteppiche grösster Dimension hergestellt werden.

Begleittext:
Ein Beispiel für die Industrialisierung der Ostschweiz bietet sich in Bühler, im appenzellischen Mittelland, wo sich aus bescheidenen Anfängen eine Teppichfabrik entwickelt hat, die 300 Angestellte beschäftigt und die nach modernsten Grundsätzen arbeitet. / An die 10’000 Haargarnfäden laufen hier in zwei riesige Broadloom-Webstühle ein, wahre Ungeheuer ihrer Art, die es erlauben, Spannteppiche bis zu 4,6 m Breite nahtlos zu weben. / Der Fachmann staunt: 450 kg ist die Schlagkraft, und die Webschussgeschwindigkeit beträgt 80 Stundenkilometer. / Das Muster wird automatisch gesteuert. / Die Leistung der Maschine ist gewaltig: 40 m an einem Stück; das sind 400 kg Teppich. Moderne Wohnkultur steht immer mehr im Zeichen des Spannteppichs. Diesen neusten Tendenzen hat sich die appenzellische Industrie, die Absatzmärkte im Ausland sucht, sehr rasch angepasst. /

Communiqué_1062.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.