Zwei grosse Schenkungen (1065-4)

  • Deutsch
  • 1963-05-10
  • Dauer: 00:01

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, Bern, BE: Schenkung von Hermann und Margrit Rupf für das Kunstmuseum

Sequenzbeschrieb:
Bern, BE (Schweiz) – Büsten von Hermann und Margrit Rupf
Bern, BE (Schweiz) – Bilder von Wassily °Kandinsky, Paul °Klee, Juan °Gris und Pablo °Picasso
Basel, BS (Schweiz) – Frauenplastik von °Lipschitz im Kunstmuseum
Basel, BS (Schweiz) – Bilder von Fernand °Léger, °Le °Corbusier, °Ozenfant und °Picasso

Communiqué:
Die Schenkung Raoul La Roche an die öffentliche Kunstsammlung Basel und jene von Hermann und Margrit Rupf ans Berner Kunstmuseum bereichern zwei Schweizer Museen mit hervorragenden Werken der modernen Kunst.

Begleittext:
Hermann Rupf und dessen Frau Margrit haben ihre berühmte Privatsammlung, eine der schönsten unseres Landes, dem Berner Kunstmuseum vermacht. / Der Erwerb bedeutender Werke der modernen Kunst, wie diese von Kandinsky und Klee, ergab sich durch langjährige Freundschaft mit den Künstlern. / Von Juan Gris enthält die Sammlung nicht weniger als 17 Bilder, und auch Picasso ist vertreten, so dass das Berner Museum über eine der schönsten Darstellungen des Kubismus verfügt. / Diese Frauenplastik von Lipschitz aber steht im Kunstmuseum Basel, das durch wiederholte Schenkungen von Raoul La Roche um 90 Werke moderner Kunst bereichert wurde. Neben Leger finden sich bedeutende Schöpfungen von Le Corbusier, wie hier das Stilleben mit den Tellern. / Ein seltenes Werk von Ozenfant. / Und auch hier, wie in Bern, Picasso, Vater jener Kunstrichtung, die als Kubismus klassisch geworden ist. /

Communiqué_1065.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.