Die Eisenbahn hilft dem Nationalstrassenbau (1071-2)

  • Deutsch
  • 1963-06-21
  • Dauer: 00:00:53

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, o.O.: Bau der Autobahn A3

Sequenzbeschrieb:
o.O., ZH (Schweiz) – Güterzug der Shiltal-Bahn vorbeifahrend
o.O., ZH (Schweiz) – Umladen von Kies auf Förderband
o.O., ZH (Schweiz) – Förderband Kies transportierend
o.O., ZH (Schweiz) – Lastwagen mit Kies
o.O., ZH (Schweiz) – OV Baustelle Autobahn A3

Communiqué:
Zum Bau der linksufrigen Höhenstrasse der N3 von Zürich Richtung Sargans wird während 3 Jahren eine Million Tonnen Kies benötigt, die von der Sihltalbahn und einem 1,05 km langen Förderband in die Nähe der Baustellen transportiert werden.

Begleittext:
Die Kiestransporte der Sihltalbahn beweisen, dass die Interessen der Schiene jenen der Strasse nicht unbedingt zuwiderlaufen müssen, denn diesen Kies benötigt man beim Bau der Nationalstrasse 3 am linken Ufer des Zürichsees. / An der Endstation der Eisenbahn wird der Kies automatisch auf ein Förderband geleitet, das nicht weniger als 1,05 km misst. Es ist dies die schnellste und rationellste Methode, um grosse Mengen Material zu transportieren. Man rechnet hier mit 1 Million Tonnen während einer Bauzeit von 3 Jahren. / Zweck dieser modernen Einrichtung ist es, auf direkteste Art möglichst nahe an die Baustellen heranzukommen. Die enge Zusammenarbeit zwischen Eisenbahn, Autotransportfirmen und Strassenbauunternehmern trägt viel dazu bei, den Bau der N3, die von Basel über Zürich nach Sargans führen wird, zu beschleunigen.

Communiqué_1071.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.