Die Swissair braucht Piloten (1112-5)

  • Deutsch
  • 1964-04-24
  • Dauer: 00:02:06

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, Grenchen, SO: Vorschulungskurse für Swissair-Piloten

Sequenzbeschrieb:
Grenchen, SO (Schweiz) – Instruktor Teilnehmer vor Flugzeugen stehend
Grenchen, SO (Schweiz) – fliegende Bücker-131 Flugzeuge
Grenchen, SO (Schweiz) – Landung Bücker-Flugzeug
Grenchen, SO (Schweiz) – Teilnehmer während Theoriestunde
Grenchen, SO (Schweiz) – Teilnehmer im Linktrainer-Simulator übend
Zürich Flughafen, ZH (Schweiz) – Pilot Uniformhut gerade ziehend und Krawatte richtend
Zürich Flughafen, ZH (Schweiz) – Piloten Flugzeug besteigend
Zürich Flughafen, ZH (Schweiz) – Piloten im Convair-440 Cockpit sitzend
Zürich Flughafen, ZH (Schweiz) – Start Swissair Convair-440 Flugzeug

Communiqué:
Wir erhalten Einblick in einige Ausbildungsphasen von Swissairpiloten vom Vorschulungskurs bis zur Brevetierung.

Begleittext:
23 flugbegeisterte Jünglinge, die eine Vorselektion und ein fliegerärztliches Examen hinter sich haben, beteiligen sich an einem der Vorschulungskurse, die von der Swissair zweimal im Jahr auf dem Flugplatz Grenchen durchgeführt werden. Während 14 Tagen wird die fliegerische Eignung des Schülers geprüft, wobei die Doppelsteuer-Grundschulung auf Bücker 131 im Vordergrund steht. / Wer eine schriftliche Aufnahmeprüfung bestanden hat, wird zu einer 3-semestrigen Grundausbildung an der Schweiz. Luftfahrtsschule zugelassen. Eine gute Allgemeinbildung, technische Fähigkeiten und charakterliche Zuverlässigkeit sind Hauptvoraussetzungen. Im Linktrainer werden alle gebräuchlichen Blindflug- und Blindlandeverfahren durchexerziert. / Anwärter, die nicht bereits Militärpiloten sind, erwerben im 1. Semester eine solide fliegerische Grundlage. Auf einem modernen, schweren Trainingsflugzeug haben sie weit über 100 Flugstunden zu absolvieren. / Im 2. und 3. Semester erfolgt die Umschulung auf DC 3 Maschinen, die Ausbildung im Instrumentenflug und eine Vertiefung der theoretischen Kenntnisse. / 7 von 23 haben ihr Ziel erreicht. Sie sind Piloten geworden und treten in den Dienst der Swissair, wo - ja wo eine zweite Lehrzeit beginnt. Als Copiloten an der Seite eines Flugkapitäns lernen sie die Convair 440 Metropolitain kennen und werden schrittweise vertraut mit dem Alltag eines Linienpiloten. Die Anforderungen sind gross, müssen gross sein. Trotzdem darf kein Jüngling, der Lust und Neigung hat, Flieger zu werden, davor zurückschrecken. Denn die Schweiz hat Piloten dringend nötig. /

Communiqué_1112.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.