Uhu, Löwe und Wüstenfuchs (1223-3)

  • Deutsch
  • 1966-08-12
  • Dauer: 00:01:17

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, o.O.: Diverse unübliche Haustiere

Sequenzbeschrieb:
Merligen, BE (Schweiz) – Vögel in Volière
Merligen, BE (Schweiz) – nordafrikanischer Fuchs durch Fensterloch gehend
Merligen, BE (Schweiz) – Strub Fuchs haltend
Bern, BE (Schweiz) – Lutz streichelt Uhu Hugo
Bern, BE (Schweiz) – Uhu im Wohnzimmer davon fliegend
Sierre, VS (Schweiz) – Fehr mit Löwe an Leine spazierend
Sierre, VS (Schweiz) – Löwe Mann umarmend und abschleckend
Sierre, VS (Schweiz) – Löwe Milch trinkend

Communiqué:
Auf der Suche nach ungewöhnlichen Haustieren stiessen wir auf einen 3-jährigen zahmen Uhu in Bern, einen scheuen Wüstenfuchs aus Algerien, der jetzt am Thunersee wohnt und auf "Klein-Nero", einen Löwen, der brav an der Kette seines Herrn durch die Strassen von Sitten stolziert.

Begleittext:
Hat der einen Vogel, der einen Fuchs im Hause duldet? Herr Strub in Merligen ist anderer Meinung. Sein Freund stiehlt keine Gänse, denn seine Heimat ist die Wüste Nordafrikas, und dort gibt es ausser Heuschrecken nichts zu jagen. Die Wüstenausgabe von Meister Reinecke ist also ganz und gar ungefährlich. / Diese Zeitung verbirgt keine Ente - der Uhu ist echt und wohnt seit drei Jahren bei Herrn Lutz in Bern. Sein Name? Nun, wie könnte ein Uhu anders heissen als Hugo... / Hinter der Hecke geht ein hohes Tier. / Löwen gehören bekanntlich zur allerobersten Aristokratie der Tierwelt, wenn auch ihre Umgangsformen zuweilen ins Familiäre abgleiten. / Herr Fehr in Sitten hat das prächtige Tier einem Zoo in Teheran abgekauft, der ihn wegen eines Augenleidens abtun wollte. Heute ist das Tier genesen und scheint auch schon zu wissen, was es heisst bei Tisch den Löwenanteil zu bekommen. /

Communiqué_1223.pdf
Dieses Dokument wurde dank der Unterstützung von Memoriav erhalten.