Oberfläche 1969 (1386-1)

  • Deutsch
  • 1969-11-28
  • Dauer: 00:01:41

Beschreibung

Abstract:
Schweiz, Basel, BS: 2. Internationale Fachmesse für Oberflächenbehandlung, o.O.: Porträt Verzinkerei

Sequenzbeschrieb:
Basel, BS (Schweiz) – Demo verschiedene Veredelungsverfahren und Schutzbehandlungen an Messe
o.O. (Schweiz) – AA Verzinkerei
o.O. (Schweiz) – Arbeiter Werkstücke mit Ammoniumchlorid bestäubend
o.O. (Schweiz) – Zinkbarren werden in Zinkbad-Behälter gesenkt
o.O. (Schweiz) – automatisches Versenken von Werkstücken in Zinkbad
o.O. (Schweiz) – Arbeiter durch Fenster Verzinkungsprozess überwachend
o.O. (Schweiz) – Arbeiter Oxydationsprodukte entfernend und verzinkte Eisenteile mit Kran aus Bad hebend

Communiqué:
Der Besuch einer einheimischen Verzinkerei vervollständigt unseren Gang durch die 2. Internationale Fachmesse für die Oberflächenbehandlung in Basel.

Begleittext:
Die 2. Internationale Fachmesse für die Oberflächenbehandlung in Basel, welche einen Ueberblick über die neuesten Schutz- und Veredelungsverfahren gibt, ist der Vorwand zu einem kleinen Abstecher in eine unserer Verzinkereien. / Damit das Metall eine möglichst grosse Aufnahmefähigkeit besitzt, werden die Werkstücke vor dem Eintauchen in das Zinkbad mit Ammonium-Chlorid bestreut. / Um das Niveau dieses Zinkbades konstant zu halten, werden die Verzinkungskessel täglich mit frischen Zinkbarren gefüttert. / Durch die Feuerverzinkung werden Eisen- und Stahloberflächen mit einer porenfreien metallischen Zinkschicht überzogen, welche die vielfach hochwertigen Werkstücke über lange Zeiträume vor den korrosiven Einwirkungen der Atmosphäre, des Wassers oder des Erdbodens schützt. / Die durch den Verzinkungsprozess entstandenen Oxydationsprodukte werden sorgfältig weggeschoben, damit die Oberfläche des Verzinkungsgutes möglichst rein bleibt. / Jährlich fallen Millionen Tonnen Eisen dem Rost zum Opfer. Gerade für unser Land, das alles Eisen aus dem Ausland beziehen muss, ist die Verzinkung von besonderer Bedeutung. /

Communiqué_1386.pdf
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.