Gend-en-es

  • Dialekt, Schweizerdeutsch, Deutsch
  • 1982
  • Dauer: 00:18:43

Beschreibung

Dokumentation einer satirischen Darbietung eines Bewegten (Fredy Meier alias "Herr Müller") im Vorfeld seiner Gerichtsverhandlung aus dem Jahr 1982. Der Film zeigt den Protagonisten in verschiedenen dadaistischen Szenen im öffentlichen Raum, Passanten mit seiner Anklageschrift und seinem auffälligen Verhalten konfrontierend. [Kap. 1]
00:00:00 Anfang: Ein Bewegter mit einer Schaufel im Wald grabend, mit einem zweiten Bewegten an der Kamera ironisch diskutierend, danach Feuer machend; Titel "Gend-en-es (Arbeitstitel)"
00:01:22 Der Bewegte in einem Einkaufslastwagen (vermutlich Migros) einkaufen und eine Packung Cervelat stehlend
00:02:17 Der Bewegte in einer Unterführung mit Spraygeräuschen theatralisch einer Graffiti nachfahrend, ein Schuljunge zuschauend
[Kap. 2]
00:03:16 Der Bewegte im Bus seine Anklage laut vorlesend: Öffentliche Begehung einer unzüchtigen Handlung, Teilnahme an nichtbewilligter Demonstration, Landfriedensbruch und Körperverletzung (ein Polizist in zivil wird mit dem Ausspruch "Er isch en Schmier! Gend-en-es!" angegangen), Landfriedensbruch und Brandstiftung; aus dem Bus ausgestiegen, auf dem Trottoir neben Passanten weitere Anklagepunkte schreiend: Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamten
[Kap. 3]
00:07:43 Der Bewegte ein Interview mit zwei kleinen Kindern machend, ihnen das Schweizerische Strafgesetzbuch zum Verzehr anbietend
00:08:53 Der Bewegte auf Tramgleisen ein Lied singend, danach der Versuch Trampassagiere eines vorbeifahrenden Trams zu interviewen, danach schreiend auf den Tramgleisen laufend, von der kommenden Gerichtsverhandlung am 16. März in Winterthur erzählend, seinen Gedanken freien Lauf lassend; im letzten Moment rettender Sprung vor einem heranfahrenden Tram
[Kap. 4]
[Kap. 5]
00:12:01 Der Bewegte Bälle in einer Unterführung rollend, danach mit ihnen jonglierend, währenddessen französisch singend
00:12:50 Zwischentitel "16. März - Prozesse - Winterthur": Der Bewegte seinen Gerichtsprozess simulierend mit gebrauchten Reifen als Protagonisten; Urteil: Ein Jahr Gefängnis unbedingt
[Kap. 6]
00:16:58 Schwarzes Bild, Tonspur: Simulierter Brief des Gefangenen an seine "liebe Frau" drei Tage vor der Entlassung
[Kap. 7]
00:18:00 Text "An dieser Stelle mussten die Filmarbeiten abgebrochen werden. Der Hauptdarsteller ist spurlos verschwunden. Fragen nach seinem Verbleib sind an Herrn Staatsarschkalt Bertschi zu richten"
00:18:43 Ende
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.
83 Dokumente im Bestand