Zürich, Mai 1980 - Kompilation

  • Schweizerdeutsch, Dialekt
  • 1980
  • Dauer: 00:30:30

Beschreibung

Gekürzte Fassung des Tapes 'Leben in die tote Fabrik', gefolgt vom 'Opernhauskrawall-Video'. Ein Stimmungsbild von der militanten Zürcher Jugend kurz vor Ausbruch der Unruhen Ende Mai 1980. Vgl. dazu auch 'In der Roten Fabrik war der Teufel los - Fest vom 9. März 1980', 'Leben in die tote Fabrik' und 'Opernhaus-Krawall'. [Kap. 1]
00:00:00 Beginn, „Leben in die tote Fabrik“, Konzert in der Roten Fabrik Zürich, 17. Mai 1980
00:01:47 Rednerin mit Vorgeschichte des Anlasses und Forderungen der Jugendlichen
[Kap. 2]
00:05:06 „Offenes Mikrophon“, verschiedene Rednerinnen und Redner
[Kap. 3]
[Kap. 4]
[Kap. 5]
[Kap. 6]
[Kap. 7]
00:18:49 Übergabe eines Briefes im Stadthaus Zürich
[Kap. 8]
00:22:05 Transparent „Wir sind die Kulturleichen der Stadt“, Demonstration vor dem Opernhaus Zürich, 30. Mai 1980; im Off hört man, wie ein Fernsehmitarbeiter mit der filmenden Person über die Übernahme der Videoaufnahmen verhandelt
[Kap. 9]
00:25:49 Demonstranten fordern andere Verteilung der Kulturgelder, Polizei marschiert auf, die Auseinandersetzungen beginnen.
[Kap. 10]
00:27:11 Heinz Nigg interviewt Teilnehmer der Demonstration: Was halten sie vom Polizeieinsatz?
[Kap. 11]
00:30:12 Heinz hält um 20:40 Gummigeschosse in die Kamera.
00:30:30 (abruptes) Ende
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.
83 Dokumente im Bestand