Was geschieht mit den Seveso-Giftfässern?

  • Deutsch
  • 1983-05-20
Dieses Dokument kann vor Ort angesehen/angehört werden.
Lorem ipsum

Beschreibung

Zusammenfassung: Die Fässer mit 2.2 Tonnen Dioxin-verseuchter Erde, deren Verbleib bis anhin ungeklärt war, wurden in Frankreich sicher gestellt. Der Direktor der Firma Hoffmann-La Roche äussert sich in einem Interview über den Imageverlust seiner Firma, über mögliche Konsequenzen und die weitere Lagerung der Fässer. Bunderat A. Egli äussert sich dahingehend, dass momentan kein Handlungsbedarf seitens des Parlaments notwendig sei und dass die mögliche Endlagerung der Fässer in der Schweiz vom gesamten Bundesrat diskutiert werden müsse.
Ansagen: Einführung
Sonorer Hintergrund: Hintergrundgeräusche; Rauschen
Dieses Dokument wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.
Kommentieren