Die Kunstanstalt Brügger Meiringen gehörte bis zu ihrer Auflösung zu den grossen Namen in der Schweizer Tourismuswerbung. Um 1880 von Andreas Brügger als Druckerei gegründet, entwickelte sich die Kunstanstalt gegen 1905 zu einer schweizweit tätigen Werbeagentur mit Spezialisierung auf die Hotel- und Gastronomiewerbung. Zur Kundschaft gehörten auch das lokale und regionale Gewerbe sowie die regional ansässige Industrie.

In den knapp 90 Jahren ihrer Tätigkeit belieferte die Kunstanstalt ihre Kunden sowohl mit hochwertigen repräsentativen Werbefotografien als auch mit den dazugehörigen Drucksachen wie Ansichtskarten, Prospekten oder Fotoalben. Bei der Liquidation der Firma 1994 wurde das Fotoarchiv von der Kulturstiftung BBO Bank Brienz-Oberhasli übernommen und während fast 20 Jahren betreut.  Landschaft, Gewerbe, Tourismus, Werbung

 

1900/1994
dt

Die Metadaten dieses Bestandes können in Memobase recherchiert werden.
Die Dokumente dieses Bestandes können direkt in Memobase konsultiert werden.

Beschreibung

Die Kunstanstalt Brügger Meiringen wurde um 1880 von Andreas Brügger als Druckerei gegründet und gehörte bis zu ihrer Auflösung zu den grossen Namen in der Schweizer Tourismuswerbung. Zur Kundschaft gehörten weiter das lokale und das regionale Gewerbe wie auch die regional ansässige Industrie. Bei der Liquidation der Firma 1994 wurde das Archiv aufgeteilt: Während das Fotoarchiv von der Kulturstiftung BBO Bank Brienz -Oberhasli übernommen wurde, gingen die Druckerzeugnisse wie Prospekte und Plakate weitgehend an das Touristikmuseum in Interlaken. Per 1. Januar 2013 wurde der Bestand als Schenkung dem Alpinen Museum in Bern übergeben.

Der Bestand ist einzigartig. Die Geschichte und Entwicklung der kommerziellen Werbefotofrafien in den für die Schweiz wichtigen Wirtschaftszweigen Tourismus und Gastronomie lassen sich an diesem Bestand exemplarisch während fast des ganzen 20. Jahrhunderts nachvollziehen.

Titel
Kunstanstalt Brügger Meiringen
Umfang

Rund 35`000 Negative und Dias (Glasplatten 9x13, 10x15, 13x18 und 18x24 cm Kunststoffnegative in Kleinbild-, Mittel- und Fachfomat), rund 60`000 Abzüge (v.a. auch Berytpapier s/w in versch. Formaten und teilweise retouchiert und montiert; aber auch einige Farbabzüge ab den 1970er Jahren)

Auswahl/Vollständigkeit

Rund 35`000 Negative und Dias und rund 60`000 Abzüge.

Bisher bearbeitet: 1`100 Archiveinheiten mit 29`611 Fotos in 771 Gruppendigitalisaten.

Informationen zur Erschliessung

[Keine Informationen vorhanden]

Rechte

Grundsätzlich lagen die Urheber- und Netzungsrechte bei der Kunstanstalt Brügger. Sie sind mit der Übernahme des Fotoarchivs via Kulturstiftung BBO an das alpine Museum übergegangen.

Original-ID
[Keine Informationen vorhanden]
Original-Signatur des Bestands
[Keine Informationen vorhanden]
Originale Bestandesbeschreibung
[Keine Informationen vorhanden]
Originaltitel des Bestands
Kunstanstalt Brügger Meiringen

Zugang

[Keine Informationen vorhanden]

Zuständige Institution Original
Zuständige Institution Master
Zuständige Institution Zugang

Publikationen
  • Hotelträume zwischen Gletschern und Palmen (2. Aufl. 2005)
  • Hotalpaläste zwischen Traum und Wirklichkeit (2. Aufl. 2003)
  • Berghotels zwischen Alpweide und Gipfelkreuz (2015).
  • Feuz, Patrick: Kronleuchter vor der Jungfrau: Mürren - eine Tourismusgeschichte.
  • Baden, verlag Hier und Jetzt, 2014.
  • Lütscher, Michael: Schnee, Sonne und Stars, Zürich, Verlag NZZ, 2014.
  • Das Alpine Museum hat 2015 und 2020 eigene Publikationen publiziert: Bikini in den Bergen.
  • Badefotografie der Kunstanstalt Brügger Meiringen und Schnee von gestern, Zürich, Verlag Scheidegger und Spiess.

Datum der Übernahme in Memobase
2020-09-04
Memobase ID
mab-001
Zuständige Institution

Alpines Museum der Schweiz

Siehe auch