Das audiovisuelle Archiv der Pro Juventute besteht aus verschiedenen Teilbeständen:

  1. Fotografisches Material: Umfangreiches Material zu fast allen wichtigen Tätigkeitsgebieten der Pro Juventute: Spielplätze, Freizeitanlagen, Kinderzirkus, Ferien- und Freizeitgestaltung, Ferienheime, Wohnstrassen, Pflegekinder, Säuglingspflege, Tagesmütter, Briefmarkenverkauf, Kinderheilstätten, Lesen, Bibliotheken, Zahnhygiene, Gesundheitspflege, Tuberkulosebekämpfung, Praktikantinnenhilfe, Aktion 7. - Zum Thema "Kinder der Landstrasse" sind keine Fotos vorhanden. (Signaturgruppen: Sozarch_F_5146-F*, Sozarch_F_5146-Da, Sozarch_F_5146-G*)
  2. Plakate: Teilbestand; weitere Plakate der Pro Juventute sind in der Plakatsammlung des Museums für Gestaltung der Zürcher Hochschule der Künste archiviert (Signaturgruppe: Sozarch_F_5146-P*)
  3. Tonbildschauen: Die Tonbildschauen aus den 1970er und 1980er Jahren behandeln Verkehrsfragen, Medikamentenmissbrauch, Elternschulung und Wohnstrassen. (Signaturgruppe: Sozarch_F_5146-Dx)
1910/2010
ger, fre, eng, lat, gsw, roh

Die Metadaten dieses Bestandes können in Memobase recherchiert werden.

Die Dokumente dieses Bestandes können direkt in Memobase konsultiert werden.

Beschreibung

Die Stiftung Pro Juventute (PJ) wurde 1912 von der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft gegründet. Sie bündelte die Arbeiten verschiedener privater Hilfsorganisationen für die Jugend. In der Anfangsphase stand die Hilfe für tuberkulöse Kinder im Vordergrund, später unterstützte sie Kinder aus Berggebieten, während des Zweiten Weltkriegs kriegsgeschädigte Kinder, vermittelte Ferienplätze und Kuraufenthalte sowie Ausbildungsstipendien. 1926 gründete die PJ das «Hilfswerk Kinder der Landstrasse», welche systematisch jenischen, fahrenden Familien die Kinder wegnahm und diese zu einer «sesshaften» Lebensweise zwang. 1973 wurde das Hilfswerk aufgrund medialen Drucks aufgelöst; die Akten befinden sich seit 1986 im Bundesarchiv in Bern. In der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts verlagerte sich der Tätigkeitsschwerpunkt der Organisation hin zum Aufbau von Freizeit-, Spiel- und Ferieneinrichtungen. Seit den 1990er-Jahren betreibt die PJ telefonische Beratungsangebote. Nach 2000 trugen ihre Kampagnen verstärkt dem medialen Wandel Rechnung.

Titel
Foto- und Tonbildschaubestand Pro Juventute
Umfang

1137 Dias, 2806 Fotos, 1015 Glasdias, 85 Plakate, 19 Tonbildschauen

Auswahl/Vollständigkeit

Glasdias: keine Bewertung; Plakate: keine Bewertung; Fotos: Aus dem sehr umfangreichen Fotoarchiv wurde aufgrund der umfassenden Spiegelung der Tätigkeiten der Pro Juventute eine thematische Bewertung durchgeführt.

Informationen zur Erschliessung

Stefan Länzlinger

Dublin Core (thematischer Thesaurus: Helvetosaurus)

Rechte

keine Beschränkungen

Original-ID
F_5146
Original-Signatur des Bestands
F_5146
Originaltitel des Bestands
F_5146

Zugang
Zuständige Institution Original
Zuständige Institution Master
Zuständige Institution Zugang

Datum der Übernahme in Memobase
2020-09-04
Memobase ID
soz-004
Dieser Bestand wurde mit der Unterstützung von Memoriav erhalten.
Zuständige Institution

Schweizerisches Sozialarchiv

Siehe auch