Gespräch mit Johann Fässler und Josef Grubenmann, Teil 1

  • Appenzellerdeutsch
  • 1961-09
  • Durée: 00:02:30
Ce document peut être consulté à l'un des postes Memobase+ .
Lorem ipsum

Description

Trägertitel: Hanny Christen: Feldaufnahmen 1961. In Buchs/St.Galler Rheintal bei den Werdenberger Nachtigallen; in Ebnat-Kappel/Toggenburg bei Nina Grob und bei Josef Künzle; in Unterwasser/Toggenburg bei Familie Bollhalder; in Osteregg, Urnäsch bei Familie Alder; in Appenzell bei Johann Fässler
Aufnahme Titel: Gespräch mit Johann Fässler und Josef Grubenmann, Teil 1
Zusammenfassung: J. Fässler erzählt, dass er als Jugendlicher zuerst Piccolo und Klarinette spielte; seit der Rekrutenschule spielt er auch ein Blechblasinstrument. Als 15-jähriger verliess er das Kollegium und wurde Mitglied der "Harmonie Appenzell", wo er die Klarinette spielte. Seit der Zeit der Rekrutenschule spielt er zusätzlich das Tenorhorn. Er war Bauer, bevor er Weissküfer wurde. J. Grubenmann (gemäss Aufnahmebegleitzettel 43-jährig) erzählt, dass sein Vater ein guter Sänger war; seine Kusine gehörte zu den besten Sängerinnen. Sein Vater wurde 1887 geboren, die Mutter, Eva, 1876. Drei seiner Brüder waren im "Schwabenland", zwei von ihnen immer noch. Der Vater sang "Ruggusserli". H. Christen fragt, ob sie auch noch Lieder mit Worten wüssten. J. Grubenmann meint, sie hätten ja gerade ein solches Ratzliedli gesungen. H. Christen bittet um ein weiteres.
Ce document a été sauvegardé avec le soutien de Memoriav.
2150 Documents dans la collection
Commenter
Commenter