Carl Brandt's Filme geben einen Einblick in das heitere Leben der internationalen Highsociety im Kurort Arosa. Das Angebot an Sport und Unterhaltung während der Wintersaison ist gross. Die Feriengäste verbringen den Tag mit Bobrennen, Schlittenfahrten, Eiskunstlauf, Skispringen, Curling und Eishockey. Abends filmt Brandt in den grossen Hotels, wo die Reichen und Schönen die Nächte durchtanzen. Beim Fasnachtsball im Hotel Excelsior läuft Brandts Kamera ebenso mit wie bei der Wahl zur Miss Kulm oder der ersten Landung des Propellerflugzeugs 'Arosa'. Im Sommer filmt er Schwimm- und Turmspringwettkämpfe, Bergkletterwanderungen und die Bahnfahrt Chur-Arosa. Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs 1939 geht diese Epoche zu Ende.

Der Bestand Carl Brand umfasst 36 Filmrollen. Die Zellulosenitratfilme sind als Positiv und/oder Negativ vorhanden, was die Anzahl Titel auf 25 reduziert. Die Dauer beträgt zwischen 30 Sekunden und 13 Minuten.

Provenienz: Vereinigung Heimatmuseum Arosa Schanfigg. - Originale: Depositum in Cinémathèque Suisse. - Duplikate 2016: Kantonsbibliothek Graubünden

Restaurierung 2015-2016 bei L'immagine ritrovata, Bologna

Digitalisierung 2016 (ab neu erstellten Internegativen bzw. Interpostiven) durch Cinegrell GmbH, Zürich

Restauriert und digitalisiert mit Unterstützung von Memoriav

1920/1939
stumm, teilweise dt. Zwischentitel

Die Metadaten dieses Bestandes können in Memobase recherchiert werden.

Die Dokumente dieses Bestandes können an den geschützten Arbeitsstationen von Memobase+ konsultiert werden.

Description

Der Deutsche Carl Brandt (1893-1972) kam 1916 für einen Kuraufenthalt nach Arosa, wo er 1920 ein eigenes Geschäft in Arosa eröffnete. Carl Brandt spezialisierte sich im Bereich der Landschafts-, Tourismus- und Porträtfotografie. In seinen Filmen dokumentiert Carl Brandt das Arosa der 1930er Jahre.

Die Filme kamen in den Besitz des Heimatmuseum Arosa-Schanfigg, seit einigen Jahren lagern die vorwiegend auf 35mm Zellulosenitrat gedrehten Filme in der Cinémathèque Suisse in Lausanne (CS).

Die Kantonsbibliothek Graubünden konnte den stark gefährdeten Bestand im Rahmen des AV-Medienprojektes (2013-2016) bearbeiten.

Das Heimatmuseum Arosa-Schanfigg verfügt auch über die 16mm-Filme von Carl Brandt, welche ebenfalls als Depot in der Cinémathèque Suisse eingelagert und schon früher digitalisiert worden sind. Auch diese Filme sind im AV-Medienportal Graubünden verzeichnet und in der Kantonsbibliothek einsehbar. Den grossen Fotobestand von Carl Brandt hat die Fotostiftung Graubünden für das Heimatmuseum Arosa-Schanfigg aufgearbeitet.

Titel
Filmbestand Nitratfilme von Carl Brandt (1893-1972)
Quantité

25 Titel, 36 Filmrollen ( 23 Negative, 13 Positive)

Sélection/Intégralité

Bearbeitet wurden ausschliesslich die 35mm-Nitratfilme des Bestandes Carl Brandt.

Informations sur la mise à disposition

Erfassungsregeln AV-Portal, Kantonsbibliothek Graubünden, an KIDS und RDA orientiert. Erschliessung auf Grundlage der digitalen Kopien 2018 in SharePoint-Datenbank.

Droits

Nutzungsrechte liegen beim Heimatmuseum Arosa-Schanfigg

Original-ID
AV
Cote originale du fonds
nicht vorhanden
Titre original du fonds
Nitratfilme von Carl Brandt (1893-1972)

Accès

Zugang zu digitalen Kopien innerhalb der Kantonsbibliothek Graubünden, Stationen AV-Medienportal https://www.gr.ch/DE/institutionen/verwaltung/ekud/afk/kbg/online/av-portal/Seiten/av-portal.aspx

Kantonsbibliothek Graubünden

Die Originale werden in der Cinémathèque suisse, die 2015/2016 erstellten Internegative bzw. Interpositive in der Kantonsbibliothek Graubünden gelagert.

Institution responsable original
Institution responsable Master
Institution responsable accès

Publications
  • Heimkino : private Filmschätze der Schweiz (Praesens Film, 2008)

Date d'intégration dans Memobase
2020-09-04
Memobase ID
kbg-001
Cette collection a été sauvegardée avec le soutien de Memoriav.
Institution responsable

Bibliothèque cantonale des Grisons

Voir aussi

Standbild aus "Der Kampf gegen Schnee und Eis bei der Berninabahn"

Werbefilme Berninabahn

Die 6 Filmdosen des Bestandes enthielten die beiden längeren Bahnfilme (je 2 Filmrollen) "Der Kampf gegen Schnee und Eis bei der Bernina-Bahn" und "Eine Reise durch Graubünden, nicht der kürzeste, aber der schönste Weg – mit der Rhätischen und der Berninabahn durchs Engadin und über den Bernina Pass nach Italien", einen Film über den "Wintersport im Engadin" sowie 6 Kleinrollen "Ernten" landwirtschaftlichen Szenen aus dem Puschlav.
5 Documents