C'est un grand mot que cela

  • francese
  • 1991
Questo documento può essere consultato sul posto presso l’istituzione responsabile.
Lorem ipsum

Descrizione

Die konstitutive Idee des Videos ist das Herumschlendern. Die Kamera bewegt sich im Rhythmus der Pferdeschritte voran; die Landschaft zieht vorüber; ein Flugzeug hebt ab; ein Zug durchquert die Felder: ein ballspielendes Kind geht vorbei. Man weiss weder woher die zwei auf der Bühne eines Theaters stehenden Schauspieler kommen, noch wohin sie gehen: sie gehen den Weg der Geschichten, die sie sich erzählen, ihre Schritte folgen ihren Worten. Sie sprechen aus, was man nicht sieht, und die Bilder zeigen, was sich nicht in Worte fassen lässt. Dieses Video beruht auf 'Jean le fataliste', aber es ist keine Adaption, die den Roman getreu übersetzt. Vielmehr geht es darum zu verstehen, was eigentlich geschieht, oder eben nicht geschieht, und was sich von den Worten in Bilder übertragen lässt und was eben nicht. Der Raum des Textes ist das Volumen einer leeren Theaterbühne, der Raum der Bilder ist die flache Oberfläche des Bildschirmes.
Questo documento è stato salvaguardato con il sostegno di Memoriav.