Fussballmatch Schweiz/Deutschland (0039-5)

  • französisch, deutsch
  • 1941-04-25
  • Durata: 00:02:48

Descrizione

Abstract:
Schweiz, Bern, BE: Fussball / Schweiz - Deutschland 2 : 1

Sequenzbeschrieb:
Bern, BE (Schweiz) – Match °Schweiz-°Deutschland
Bern, BE (Schweiz) – Ankunft Zuschauer im Wankdorf-Stadion
Bern, BE (Schweiz) – Deutsche Hakenkreuzfahne (°kurz)
Bern, BE (Schweiz) – Familie Radio hörend und feiernd
Bern, BE (Schweiz) – Masseur Fussballerbeine massierend
Bern, BE (Schweiz) – Mannschaften in Aufstellung
Bern, BE (Schweiz) – Deutsche Mannschaft mit Hitlergruss
Bern, BE (Schweiz) – Ehrenloge mit General Henri Guisan, BR Karl Kobelt und deutschem Botschafter
Bern, BE (Schweiz) – Spiel-Ausschnitte
Bern, BE (Schweiz) – begeisterter Radiomoderator
Bern, BE (Schweiz) – Torschützen Hahnemann, Monnard, Amado

Communiqué:
Treffen der beiden Mannschaften vor 35'000 Zuschauern, im Wankdorfstadion. Resultat: 2:1.

Begleittext:
Bern wurde vergangenen Sonntag zum Wallfahrtsort aller Sportsfreunde. Von Mittag an ergriffen in unübersehbaren Reihen an die 35’000 Zuschauer vom Wankdorfstadion Besitz. Die Spieler werden massiert und unterziehen sich den letzten Vorbereitungen. // Dem dicht gedrängten Publikum stellen sich die beiden Equipen vor, und während des Spiels der Nationalhymnen richten sich aller Augen auf die Ehrenloge, in der der deutsche Minister, der Bürgermeister von Stuttgart, General Guisan und Bundesrat Kobelt erschienen sind. // Das Spiel beginnt. Einerseits das Schweizerteam mit nicht weniger als drei jungen Fussballern, die noch nie die nationalen Farben getragen haben, andererseits die berühmte deutsche Mannschaft, welche dieses Jahr noch ungeschlagen ist, und die vor kurzem die Ungarn 7 zu 0 besiegt hat. Deutschland spielt mit Ruhe, mit kluger Ueberlegung und klassischer Kombination; die Schweizer ihrerseits sind von einem ungezügelten Willen besessen. // Während der ersten halben Stunde führen die Deutschen. Sofort reagieren die Schweizer. Keineswegs entmutigt, gehen sie zum Angriff über. Drei Minuten vor Halbzeit gleicht Monnard aus. // Nach der Pause nehmen die Spieler frischgestärkt den Kampf auf. Die deutsche Mannschaft stösst mit Wucht vor; doch zögert sie etwas vor dem Tor. Ihre technische Ueberlegenheit vermag nicht gänzlich die Situation zu meistern. Die schweizerischen Angriffe sind seltener, aber gefährlicher. Die Zeit rückt, es verbleiben noch 12 Minuten. Immer noch steht das Spiel 1:1. Die Schweiz hat dieses Jubiläumsspiel 2:1 gewonnen. Die begeisterte Menge trägt die Schweizer Spieler auf den Schultern über den Platz. //

Communiqué_0039.pdf
Questo documento è stato salvaguardato con il sostegno di Memoriav.
Commenti