Int. Filmfestival Locarno (0631-2)

  • deutsch
  • 1954-07-09
  • Durata: 00:01:14

Descrizione

Abstract:
Schweiz, Locarno, TI: 8. Film-Festival

Sequenzbeschrieb:
Locarno, TI (Schweiz) – Festival-Hinweis
Locarno, TI (Schweiz) – Alois Carigiet sein Festival-Plakat betrachtend
Locarno, TI (Schweiz) – Seilbahn Berg hinauf fahrend
Locarno, TI (Schweiz) – Folco Lulli (°Schauspieler) im Restaurant sitzend
Locarno, TI (Schweiz) – Winnie Markus (°Schauspielerin) mit Papagei
Locarno, TI (Schweiz) – Schwenk OV Stadt und Freilicht-Leinwand
Locarno, TI (Schweiz) – Operateur Film in Filmprojektor einlegend
Locarno, TI (Schweiz) – Bogenlampe wird entflammt
Locarno, TI (Schweiz) – NN Mann Lichtstärke bei Leinwand messend
Locarno, TI (Schweiz) – NN Michel Simon (°Schauspieler) aus Auto steigend
Locarno, TI (Schweiz) – Publikum in Kino gehend
Locarno, TI (Schweiz) – klatschendes Publikum im Freien und Stars auf Podium stehend

Communiqué:
Bilder von den technischen Vorbereitungen und von berühmten Gästen.

Begleittext:
Der 8. Filmfestival von Locarno hat nicht nur Filmgäste: auch Maler Carigiet ist da, der Schöpfer des Festplakates. / Hoch über der Stadt und See, bei der Endstation der Drahtseilbahn, treffen wir den berühmten italienischen Charakterdarsteller Folco Lulli, / während die deutschen Gäste, unter ihnen Winnie Markus, einen klugen Vogel Interviews gewähren. / Zwei Stars aus England verkünden eifrig, sie hätten in Douglas Fairbanks gefilmt. / Im grossen Freilichttheater ist vorläufig nur die Mittagssonne zu Gast; / aber in der Kabine legt man die neusten Filme ein, / und am Abend flammt die 100-Ampére-Bogenlampe auf, die ihr Licht auf die Riesenleinwand wirft, wo es sorgfältig gemessen wird. / Ganz alleine ist einer der Grossen über den Gotthard gekommen: Michel Simon. Der Telegraphenbote und unser Kameramann waren unter den Wenigen, die ihn zu dieser Stunde erwarteten. / Und schon drängt man sich ins Kino unter dem freien Himmel, wo die Filmsterne heller leuchten als die fernen Fixsterne. /

Communiqué_0631.pdf
Questo documento è stato salvaguardato con il sostegno di Memoriav.
Commenti