Internationaler Musikwettbewerb in Genf (0986-3)

  • tedesco
  • 1961-10-13
  • Durata: 00:01:55

Descrizione

Abstract:
Schweiz, Genève, GE: 17. Internationaler Musik-Wettbewerb

Sequenzbeschrieb:
Genève, GE (Schweiz) – Preisverleihung an Michel Bebost (°Flötist)
Genève, GE (Schweiz) – Preisverleihung an Désiré N'Kaouna (°Pianist)
Genève, GE (Schweiz) – N'Kaouna °Chopin spielend
Genève, GE (Schweiz) – Kenneth Bowen singend
Genève, GE (Schweiz) – Pianistin Ryokho Ohno °Schumann spielend

Communiqué:
Erster Flötenpreis für Michel Debost, Paris. - Der Algerier Désiré N'Kaoua (1. Klavierpreis), Kenneth Bowen, London, (2. Gesangspreis), Ryoko Ohno, Japan, (2. Klavierpreis) musizieren für die Schweizer Filmwochenschau.

Begleittext:
Am 17. Internationalen Musikwettbewerb in Genf hat es in diesem Jahr nur zwei erste Preise gegeben. Der Flötist Michel Debost, Paris, ist einer der Glücklichen. Der Genfer Wettbewerb ist seinem Ruf, strengste aller solchen Prüfungen zu sein, treu geblieben. / Der Algerier Désiré N'Kaouna erhält als einziger von 78 Pianisten einen ersten Preis. Hören wir ihn in einigen Takten aus einem Prelude von Chopin. / Gewinner eines 2. Preises ist der Engländer Kenneth Bowen. / Ryokho Ohno, 2. Preis, spielt Schuman. /

Communiqué_0986.pdf
Questo documento è stato salvaguardato con il sostegno di Memoriav.
19667 Documenti in collezione