Arthur Godel im Gespräch mit Doris Frank

  • dt
  • 1993-01-01
  • Durata: 01:25:08:220
Questo documento può essere consultato su una stazione FARO-Web .
Lorem ipsum

Descrizione

___Inhalt___
Laufzeit: 00.46
O-Ton: Frank: ihre Tätigkeit als Aids-Beraterin
Laufzeit: 01.17
O-Ton: Frank: Begleitung von Aidskranken heisst, für sie da sein
Laufzeit: 03.54
O-Ton: Frank: sie war 29 Jahre lang Chefsekretärin auf der Dermatologischen Universitätsklinik. Auch dort hatte sie immer engen Kontakt zu den PatientInnen.
Laufzeit: 04.42
O-Ton: Frank: zu ihren Gefühlen, als sie den Ehrendoktor der Universität Basel erhielt.
Laufzeit: 05.43
O-Ton: Frank: zu ihren Aktivitäten seit ihrer Pensionierung. Zu ihrem neuesten Projekt in Albanien.
Laufzeit: 07.34
O-Ton: Frank: zum Stellenwert der Musik in ihrem Leben. Musik hat sie immer begleitet, war Ausgleich für traurige Erlebnisse.
Laufzeit: 14.01
O-Ton: Frank: zur Inszenierung von "Cosi fan tutte", das sie vor Jahren an den Salzburger Festspielen gesehen hat.
Laufzeit: 15.14
O-Ton: Frank: zu ihrer Albanienreise. Zu ihrem Albanienprojekt konkret.
Laufzeit: 17.16
O-Ton: Frank: Eindrücke aus Albanien, v. a. vom Gesundheitswesen.
Dauer: 05.00 c
Laufzeit: 22.20
O-Ton: Frank: ihre Hilfe soll einer nicht staatlichen Organisation zugute kommen, die auf Aids-Prävention spezialisiert ist.
Laufzeit: 26.02
O-Ton: Frank: Verbreitung von Aids in Albanien.
Laufzeit: 27.05
O-Ton: Frank: wo will die Aids-Prävention in Albanien etwas unternehmen, mit welchen Mitteln?
Dauer: 04.30 c
Laufzeit: 45.29
O-Ton: Frank: Verständnis für Aidskranke ist in der Schweiz in den letzten Jahren gestiegen. Netz für die Betroffenen grösser (z. B. Selbsthilfegruppen).
Dauer: 04.00 c
Laufzeit: 50.47
O-Ton: Frank: Idee hinter dem Lighthouse Basel ist der englische Hospiz-Gedanke. Familiäre Atmosphäre mit Freiräumen für jede(n).
Laufzeit: 54.32
O-Ton: Frank: Menschen kommen auf ihren eigenen Wunsch ins Lighthouse.
Laufzeit: 63.19
O-Ton: Frank: über ihr Verhältnis zum Tod
Dauer: 04.30 c
Laufzeit: 75.03
O-Ton: Frank: sie hat immer versucht, ihre Jugendträume zu verwirklichen, so z. B. einen Tropenaufenthalt in Madagaskar. Zu ihren eigenen Bemühungen kam aber immer auch Glück.Organisation: Lighthouse Basel
Questo documento è stato salvaguardato con il sostegno di Memoriav.
6191 Documenti in collezione
Commenti